ArtPlanner Basel 2021 Map

Melissa Müller | 15. September 2021

Art Basel Week 2021 – far more fairs

While Art Basel itself will take visitors quite a while to get through, it is by far not the only fair taking place this September. Quite the opposite! Since its foundation, the art fair has attracted many other fairs and encouraged art institutions to join in with special exhibitions. Thus, Art Basel turns the entire city into an exhibition space. So, let’s take a look at what else is happening.

In close vicinity to Art Basel, the Design Miami/Basel is set to take place in Hall 1 South, between September 21st and September 26th, with an invite-only preview on Monday the 20th. This years’ edition will explore human nature and the constantly evolving relationship between humans and the ever-more constructed natural world. Following this theme, over 40 exhibitors will be representing both historic and contemporary designs alongside an engaging cultural program. Like Art Basel, the Design Miami/Basel will also be taking place in a hybrid format.

Design lovers can then head straight to Hall 3, Messe Basel, to continue with the Swiss Design Awards which also takes place between the 20th and 26th of September. However, unlike Design Miami/Basel, it is not a traditional art fair but instead an exhibition that showcases works of the Swiss Design Award’s finalists. The jury is made up of seven Federal Design Commissioners selected by the Federal Council as well as further experts, and the finalists are competing for one of the 17 awards.

Simultaneously and in the same Hall 3, the Swiss Art Awards will exhibit both art and architecture works from this years’ finalists from September 20th – 26th. The competition which has been held annually since 1899 is the world’s oldest art award and juried by seven members from the Federal Art commission – selected by the Federal Council – as well as five invited experts.

That said, we are excited that Liste art fair is also physically returning this year. For this year, it has moved to the Messe Basel and will take place in Hall 1.1 North (entrance facing Hall 3 with Swiss Art & Design Awards) from September 20 – 26. It offers visitors the opportunity to explore contemporary works from 83 international Galleries and over 100 young artists. Liste thus gives a great insight into the newest developments within contemporary art.

Moreover, June will be presenting its second physical edition at Hall 4.1 (Congress Center, entrance through Hall 1.1 South with Design Miami/Basel) between the 20th and 26th of September. The art fair consists of large gallery booths which represent international solo and dual artist presentations, as well as non-profit booths, which are either artist run, curator led or inhibited by non-profit institutions. On top of that, there will be a large indoor sculpture zone which creates a diverse experience. In total, around g0 Galleries, artists and organizations will be taking part.

The last fair to take place on the grounds of Messe Basel will be I Never Read, an art-book fair with over 120 exhibitors that was founded in 2012 and will be open to the public between September 20th and 26th in Hall 1 South. Aside from books, the fair consists of a dynamic program of interactive discussions, films, music or even sports activities.

But Messe Basel is not the only space with fairs this year. The Photo Basel will return to Volkshaus Basel from 21st – 26th of September and offers a great opportunity to connect with members of the international photography community. The dedicated photography art fair is made up of 40 international galleries and thus gives an extensive insight into the contemporary photography scene.

Moreover, the VOLTA Basel is set to open its doors again at ELYS, Elsässerstrasse 215 from the 20th – 26th of September. This years’ 16th edition will feature works from 69 galleries across 50 cities and new projects from artists of over 40 nations. VOLTA aims to create an international platform for both already established and up-and-coming artists.

Last but not least, the Paper Positions Basel will return to Ackermannshof from the 21st – 26th of September. As the name suggests, the fair’s main focus lies on the medium of paper and drawings. Unlike other fairs, its spatial design is that of an open exhibition space made up of continuous exhibition walls rather than traditional booths, thus encouraging mutual dialogue between artists, collectors and visitors.

Art Basel Week 2021 – die Liste der Nebenmessen

Obwohl die Art Basel selbst schon über ein grosses Angebot von Aktivitäten und Kunstangeboten verfügt und man sich als Besucherin oder Besucher wahrscheinlich mehrere Tage dort aufhalten könnte, bis man alles gesehen hat, ist sie nicht Basels einzige Kunstmesse. Im Gegenteil, die Art Basel hat seit ihrer Entstehung immer mehr Kunstmessen und Events angezogen, durch welche beinahe die ganze Stadt zur Ausstellung wird.

Schon länger in unmittelbarer Nachbarschaft der Art Basel auf dem Messegelände steht die Design Miami/Basel, welche nach einem private Preview am 20. September dann für die Öffentlichkeit vom 21. bis 26. September in der Halle 1 Süd zugänglich sein wird. Dieses Jahr ist das Thema die menschliche Natur und unsere zunehmend konstruierte Beziehung zur Natur. Dazu werden über 40 Aussteller sowohl historisches als auch zeitgenössisches Design präsentieren, eingebettet in ein umfangreiches Rahmenprogramm. Genau wie bei der Art Basel wird die Design Miami/ Basel in Hybridform (teils digital und physisch) stattfinden.

Designinteressierte können dann zwischen dem 20. und 26. September direkt in Halle 3 mit den Swiss Design Awards weitermachen. Anders als die Design Miami/ Basel ist dies keine Messe, sondern eine Ausstellung der Finalistinnen und Finalisten des Swiss Design Awards, dessen 17 Gewinner sich über eine Preissumme von CHF 25’000 freuen können. Die Jury besteht aus 7 vom Bundesrat gewählten Mitgliedern der Designkommission und weiteren geladenen Experten und Expertinnen.

Gleichzeitig wird wie üblich in der Halle 3 auch die Ausstellung der Finalistinnen und Finalisten der Swiss Art Awards stattfinden. Auch hier besteht die Jury aus 5 geladenen Experten und Expertinnen sowie 7 vom Bundesrat gewählten Mitgliedern der schweizerischen Kunstkommission. Der seit 1899 stattfindende Wettbewerb ist der älteste Kunstwettbewerb der Welt und akzeptiert sowohl künstlerische als auch architektonische Werke.

Zudem wird auch die Liste, die älteste Nebenmesse in Basel, dieses Jahr nicht wie üblich im verwinkelten Warteck PP Areal, sondern ebenfalls auf dem Gelände der Messe Basel, in der Halle 1.1 Nord (Eingang gleich gegenüber Swiss Art & Design Awards) stattfinden. Vom 20. bis 26. September ist hier internationale Gegenwartskunst von 83 Galerien und über 100 Künstlerinnen und Künstlern zu entdecken. Die spezielle Ausstellungsarchitektur mit einer «Sculpture Piazza», die von 11 grossformatigen Skulpturen bestimmt sein wird, lädt wie ein öffentlicher Platz zu einem Ort des Entdeckens, der Begegnung und des Verweilens ein.

Zudem wird in der Halle 4.1 (Congress Center, Eingang via Halle 1.1 Süd bei der Design Miami/Basel) zwischen dem 20. und 26. September die zweite physische Ausgabe der June Messe stattfinden. Auf der June wird es nicht nur klassische Messestände von Galerien geben, sondern auch non-profit Stände welche von non-profit Organisationen und unabhängigen Künstlern und Kuratoren eingenommen werden. Insgesamt nehmen rund 30 Galerien, Künstler und Organisationen an der Messe teil. Auch die June hat einen speziellen Innenbereich, der für Skulpturen reserviert ist.

Die letzte Messe, welche sich dieses Jahr auf dem Basler Messegelände befinden wird, ist die I Never Read, welche vom 20. bis 26. September in der Halle 1.1 Süd vorzufinden sein wird. Diese hebt sich von den anderen Messen insofern ab, als dass sie eine Kunstbuchmesse ist. Neben Büchern von über 120 Verlagen wird es hier ein weit gefächertes kulturelles Programm in Form von Diskussionen, Filmen, Musik und sogar Sportaktivitäten geben.

Auch dieses Jahr werden die Messehallen allerdings nicht der einzige Ort sein an dem Besucher künstlerische Werke bewundern können. Die Photo Basel wird nämlich vom 21. bis 26. September im Volkshaus Basel eröffnen und fotografische Werke von über 40 internationalen Galerien präsentieren. Die Messe gibt einen einzigartigen Eindruck in die internationale Welt der Fotografie und bietet somit eine ideale Plattform für Fotografieliebhaber.

Ausserdem wird zwischen dem 20. und 26. September auch dieses Jahr wieder die VOLTA im Elys an der Elsässerstrasse 215 stattfinden. In der 16. Edition der bekannten Kunstmesse werden Werke von 69 Galerien aus über 50 Städten und von Künstlerinnen und Künstlern aus über 40 Nationen zu sehen sein. Das Ziel der VOLTA ist es, eine internationale Plattform für sowohl eingesessene als auch neue Künstlerinnen und Künstler zu bieten.

Zu guter Letzt wird die Paper Positions Basel vom 21. bis 26. September wieder in den Ackermannshof zurückkehren. Wie der Titel suggeriert, dreht sich die Messe rund um das Thema Papier und Zeichnung. Zudem ist die Messe so konzeptualisiert, dass es keine traditionellen Messestände, sondern lange, zusammenhängende Ausstellungswände gibt. Dadurch wird ein offener Dialog zwischen Ausstellern, Künstlern, Sammlern und Besuchern hergestellt.