You, Who Are Still Alive

Eine ehrgeizige Werkgruppe aus neuen Gemälden des in Kenia geborenen Künstlers Michael Armitage (* 1984) wird im Zentrum seiner ersten Schweizer Ausstellung stehen. Seine launenhafte, üppig geschichtete, figurative Malerei bezieht sich sowohl auf vergangene und aktuelle Ereignisse, auf Erinnerung und Mythologie, als auch auf Popkultur und kunsthistorische Referenzen. Das führt zu eindringlichen und provokanten Reflexionen…

Weiterlesen

… von möglichen Welten

Der Begriff «mögliche Welten» taucht in der Logik, Semantik und Philosophie auf, um Aussagen über «möglich» und «notwendig» zu treffen. Künstler*innen wiederum wird oft zugeschrieben, dass sie eigene «Welten» erschaffen oder wenigstens Vorstellungen davon, wie unsere gegenwärtige Welt anders sein könnte. Sie schöpfen sowohl aus inneren als auch äusserlichen Welten, aus dem Imaginären oder der…

Weiterlesen

Situation 1 und andere

Regionale 21 - Poster

Schon immer gelang es Künstler*innen alternative Konzepte des Denkens, der Vorstellung und Wahrnehmung vorzustellen. Dadurch ist es ihnen möglich, direkt oder indirekt von den Herausforderungen zu sprechen, denen wir uns als Gesellschaft stellen müssen. Gerade in jüngster Zeit wirkt es, als ob Situationen, die sich unserer Kontrolle entziehen, mehr denn je Teil einer kollektiven Grunderfahrung…

Weiterlesen

Regionale 21

Isadora Vogt, Blumenmädchen, 2020

Schon immer gelang es Künstler*innen alternative Konzepte des Denkens, der Vorstellung und Wahrnehmung vorzustellen. Dadurch ist es ihnen möglich, direkt oder indirekt von den Herausforderungen zu sprechen, denen wir uns als Gesellschaft stellen müssen. Gerade in jüngster Zeit wirkt es, als ob Situationen, die sich unserer Kontrolle entziehen, mehr denn je Teil einer kollektiven Grunderfahrung…

Weiterlesen

Salutary Failures

Performance view, Raphael Hefti, We are not one way trip to mars people, 2018, New Swiss Performance Now, Kunsthalle Basel, 2018. Photo: Gunnar Meier

In seiner bisher grössten Ausstellung präsentiert der für seine experimentellen Methoden und Materialien bekannte Schweizer Künstler Raphael Hefti (* 1978) mehrere neue, immersive, ortsspezifische Werke. Verteilt über die fünf Räume im Erdgeschoss der Kunsthalle Basel zelebrieren Heftis tonnenschwere, extrem gealterte und unter Hochspannung entstandene Antworten auf die Konventionen von Malerei und Skulptur, das Potenzial der…

Weiterlesen