100 Jahre Galerieverein, Freunde des Kunstmuseums Winterthur

Claude Monet: Nymphéas blancs et jaunes, um 1915–1917. Öl auf Leinwand. Kunstmuseum Winterthur, Geschenk des Galerievereins, Freunde des Kunstmuseums Winterthurs, 1952

Winterthur | ArtRegion: Bodensee, Zürich

Kunst Museum Winterthur | Beim Stadthaus

100 Jahre Galerieverein, Freunde des Kunstmuseums Winterthur

14. April – 28. Juli 2013

1913 wurde der Galerieverein als «jüngerer Bruder» des Kunstvereins Winterthur gegründet. Der jüngere Bruder war auch der vermögendere, denn der Kunstverein war nicht in der Lage, für das im Bau begriffene neue Kunstmuseum aus eigenen Mitteln eine Sammlung aufzubauen. So übernahm der Galerieverein diese Aufgabe und war damit auch sehr erfolgreich. Wenn er nun seinen 100. Geburtstag begehen kann, blickt er zurück auf eine reichhaltige Folge von Erwerbungen, die in der Schausammlung des Museums starke Akzente setzen: 72 Gemälde, 33 Plastiken, über 100 Zeichnungen sowie eine grosse Zahl von druckgraphischen Blättern hat der Galerieverein für die Sammlung des Kunstmuseums Winterthur erworben. Die Ankäufe begannen mit Bonnard, Redon, Renoir und Hodler. Einen Höhepunkt bildete 1952 die Erwerbung des grossformatigen Seerosenbildes von Monet. Unter den Ankäufen befinden sich Werke so bedeutender Künstler wie Max Beckmann, James Bishop, Pierre Bonnard, Vija Celmins, Lovis Corinth, Isa Genzken, Ferdinand Hodler, Mario Merz, Marisa Merz, Claude Monet, Giorgio Morandi, David Rabinowitch, Odilon Redon, Gerhard Richter, Medardo Rosso, Myron Stout, Richard Tuttle, Friedrich Vordemberge-Gildewart und Edouard Vuillard, die heute zum Kernbestand des Kunstmuseums Winterthur gehören.


Öffnungszeiten

Di 10-20
Mi-So 10-17

Kunst Museum Winterthur | Beim Stadthaus
Museumsstrasse 52
8400 Winterthur

Öffentlicher Verkehr

Bus 1, 3, 5, 10, 14, 674, 676: Stadthaus