Dadamaino

Dadamaino-Il-movimente-delle-cose

Basel | ArtRegion: Basel - Oberrhein
Galerie Knoell

Dadamaino

6. September – 8. November 2019

Als eine der wenigen Frauen in der künstlerischen Avantgarde der Nachkriegszeit war Eduarda Emilia Maino Teil verschiedenster artistischer Bewegungen und Gruppierungen, unter anderem der von Lucio Fontana gegründeten Spazialismo-Bewegung mit Künstlern wie Piero Manzoni, Gianni Colombo, Enrico Castellani und Agostino Bonalumi. Ebenso war sie Teil der deutschen ZERO-Gruppe mit Vertretern wie Günther Uecker, Heinz Mack, Otto Piene und andere.

Die Ausstellung mit retrospektivem Charakter umfasst sowohl Teile ihrer ersten Werk-Serie aus den 1950er Jahren als auch aus dem Spätwerk kurz vor ihrem Tod. Stets konsequent ihrer stilistischen Weiterentwicklung gewidmet umspannt Dadamainos Oeuvre beinahe ein halbes Jahrhundert.
Dabei spielt die Auseinandersetzung mit Materialität und Immaterialität, Dynamik, Fläche und Raum stets eine zentrale Rolle. Ein integrer Teil ihrer Arbeiten ist die Beziehung zwischen Erschaffung und vermeintlicher Zerstörung.

Dadamainos umfassendes Werk ist Teil zahlreicher Sammlungen und Museen, unter anderem der Tate Modern London, des Solomun R. Guggenheim, Venedig, dem Philadelphia Museum of Art und vielen anderen.

Öffnungszeiten

Dienstag – Freitag: 9 – 12 | 13 - 18
Samstag: 11 – 16 Uhr

Galerie Knoell
Luftgässlein 4
4051 Basel