Warth | ArtRegion: Bodensee, Zürich

Kunstmuseum Thurgau

Ein Bankierssohn pflügt um

25. April 2020 – 19. Dezember 2021

Victor Fehr (1846–1938) war eine prägende Persönlichkeit im Thurgau des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Als Spross einer wohlhabenden St. Galler Unternehmer- und Bankiersfamilie zeigte er früh Interesse für die Landwirtschaft. Mit 21 Jahren erwarb er 1867 die Kartause Ittingen und residierte sieben Jahrzehnte lang im ehemaligen Kloster. Mit grossen innovatorischen Ambitionen baute der junge Gutsherr in Ittingen einen modernen, technisierten und diversifizierten Landwirtschaftsbetrieb auf. Darüber hinaus war er als Mitbegründer landwirtschaftlicher Organisationen und Bildungsstätten aktiv. Ein wichtiges Feld seines Engagements war die Mechanisierung der Landwirtschaft, ein weiteres die Zollpolitik zum Schutz der schweizerischen Landwirtschaft.
Zum Selbstverständnis der patriarchalischen Persönlichkeit gehörte auch die militärische Laufbahn als Kavallerieoffizier: Victor Fehr wurde von seinen Zeitgenossen respektvoll mit «Herr Oberst» angesprochen. Victor Fehr hatte die Kartause Ittingen in der Zeit des Historismus erworben, als Gebäude und Ausstattungen früherer Zeiten als Bühne der Repräsentation neue Wertschätzung erlangte. Diese Nutzung durch die Gutsherrenfamilie trug über drei Generationen hinweg zur Bewahrung der Klosteranlage bei. Die Ausstellung stellt das reiche Leben von Victor Fehr in Fotografien, Gemälden, Texten und besonderen Ausstellungsstücken vor.


Öffnungszeiten

Sommer (1.5. - 30.9.)
Mo-So 11-18

Winter (1.10. - 30.4.)
Mo-Fr 14-17
Sa & So, Feiertage 11-17

Kunstmuseum Thurgau
Kartause Ittingen
8532 Warth

Öffentlicher Verkehr

Postauto: Warth Post