Bildnachweis: Mireille Gros

Basel | ArtRegion: Basel - Oberrhein

DOCK Kunstraum, Archiv und Ausleihe

Mireille Gros: Fictional Plants

8. Juli – 4. September 2022

«Jeden Tag verschwindet eine Pflanzenart, jeden Tag erfinde ich eine neue.»

1993 hat Mireille Gros den letzten Primärurwald Westafrikas, den «Parc national de Taï» an der Elfenbeinküste besucht. Überwältigt von der Flora und Fauna und der enormen Artenvielfalt, inspirierte sie dieses tiefgreifende Erlebnis fortan, dem realen Pflanzensterben künstlerisch-zeichnend zu begegnen. Bis heute hat die Künstlerin mehr als tausend neue Arten erschaffen. Dabei wechselt sie die Techniken und Medien ständig und versucht immer wieder aufs Neue, das jeweilige Situationspotenzial auszuloten.

Jede Pflanze ist ein neuer Anfang, ein «Anfangseinfangen», wie sie diesen wiederkehrenden Prozess am Beginn eines neuen Werks beschreibt. So wie Samen in der Natur stetig auf neuen fruchtbaren Boden fallen, fällt auch der Stift oder die Farbe bei ihr auf immer wieder wechselnde Papierunterlagen, die der künstlerischen Arbeit als Lebensgrundlage dienen. Gelingt eine Zeichnung nicht auf Anhieb, benutzt Mireille Gros deren Rückseite, zerschneidet das Papier in lange Streifen und recycelt es für neue Gewächse.

Aus diesem «Blätterfundus» schafft Mireille Gros für DOCK nun eine neuartige Installation. Lianen gleich hängen die aneinandergefügten langen Papierstreifen über leeren Bilderrahmen, die sich in den Fenstern des Ausstellungsraums zu einer Art künstlerischen Dschungel gruppieren. Die verschiedenartigen Papiere, sowie die darauf noch in Ansätzen erkennbaren fiktiven Pflanzen, fügen sich zu neuen Schöpfungskonglomeraten, fast als würde die Natur sich hier wieder neu erfinden und den Kulturraum langsam für sich zurückerobern. Die fensterfüllende Installation wird durch eine Auswahl an originalen Zeichnungen, sowie zusätzlichen Objekten ergänzt, die aus dem Papierupcycling entstanden sind. Eine poetische-künstlerische Arbeit, die auf die höchst prekäre Situation des Artensterbens aufmerksam macht, zum Denken animiert, aber zugleich zum Staunen einlädt.


Öffnungszeiten

Di-Do 13:30-18:30

DOCK Kunstraum, Archiv und Ausleihe
Klybeckstrasse 29
Basel

Öffentlicher Verkehr

Tram 8: Feldbergstrasse