Hedi Zuber und ihre Freunde

St.Gallen | ArtRegion: Bodensee

Open Art Museum

Hedi Zuber und ihre Freunde

Jubiläumsausstellung

22. März – 10. Juli 2016

2016 feiert das Museum im Lagerhaus den 100. Geburtstag der St. Galler Künstlerin Hedi Zuber (geb. 16.8.1916 in Wil SG, gest. 29.2.1996 in St. Margarethen SG) und gedenkt damit einer ausserge- wöhnlichen Malerin. Aus diesem Anlass zeigt das Museum eine Ausstellung ihres umfangreichen künstlerischen Schaffens:

Eine der grossen naiven Malerinnen ist die kleinwüchsige, an den Folgen der Rachitis leidende Hedi Zuber. Krankheit, Schmerzen, Armut prägen ihr Leben. Als 13jährige wird ihr deformiertes Bein in schwierigen Operationen korrigiert. Ein Jahr lang liegt sie im Spital und fertigt hier erste Zeichnungen an. Sie wird Näherin in einer Wäschefabrik und muss mit 57 Jahren aus gesund- heitlichen Gründen den Beruf aufgeben. Erst mit 65 Jahren beginnt sie durch die Bekanntschaft mit dem Art Brut-Künstler Jakob Greuter zu malen. Es entsteht ein umfangreiches, höchst bemerkenswertes Werk. Darunter sind auch Arbeiten, die ihre St. Galler Art Brut-Freunde Jakob Greuter, Hans Krüsi und Erich Staub zeigen, die in der Ausstellung mit vertreten sind. Hedi Zubers Malerei ist kaum noch «naiv» zu nennen. Mit grosser Sicherheit beherrscht sie kühne, dynamische Kompositionen und komplexe Themen. Ihre flächige Malweise in starken Farben erinnert zum Teil an Pop Art. Selbstbewusst fügt sie fantastische Elemente ein, spielt mit der Bedeutungsgrösse der dargestellten Figuren und zeigt sich selbst riesengross neben der St. Galler Kathedrale.


Öffnungszeiten

Di–Fr 14–18 Uhr
Sa/So 12–17 Uhr
Feiertage inkl. Ostersonntag/-montag und Pfingstsonntag/-montag 12–17 Uhr
Geschlossen 24./25./31.12., 1.1. und Karfreitag

Open Art Museum
Davidstrasse 44
9000 St.Gallen

Öffentlicher Verkehr

Bus 1, 2, 3, 4, 7: St.Leonhard
Bahn: St.Gallen Hauptbahnhof