Berlin | ArtRegion: Berlin, Mitte

oqbo – raum für bild wort und ton

Seraphina Lenz: Holz auf Holz auf Holz auf Holz

21. Mai – 25. Juni 2022

Seit zwei Jahren arbeitet Seraphina Lenz mit einer Technik des Farbholzdrucks, die in Japan Mitte des 17. Jahrhunderts erfunden wurde. Mit dieser Vervielfältigungsmethode konnten Bilder für ein großes Publikum hergestellt werden, es entstand eine eigene Industrie mit zahlreichen Verlagen. Aus dieser Zeit stammt auch die weltberühmte Grafik „Die große Welle vor Kanagawa“ von Katsushika Hokusai.

Bei dem Druckverfahren wird feuchtes Papier auf einen geschnitzten Druckstock gelegt, die Farbe wird per Hand direkt in das Papier gerieben. Mehrere farbige Flächen können nacheinander gedruckt werden, es entstehen transparente Überlagerungen. Seraphina Lenz ist interessiert am explorativen Umgang mit dem alten Verfahren. Es geht um die genaue Abstimmung vieler Faktoren. Feuchtigkeit des Papiers, Raumtemperatur, Papierbeschaffenheit, Holzqualität und Pression beeinflussen das Druckbild. Die Arbeit ähnelt einer Gleichung mit mehreren Unbekannten, die es gilt auszubalancieren.

Das Prinzip von Balance und Schichtung hat die Künstlerin auf die plastische Arbeit übertragen. Durch Hinzufügen, Dekonstruieren und Zusammenfügen sind farbige, skulpturale Objekte aus Holz, Papier und Stoff entstanden, die mal reliefartig an der Wand, mal schwebend im Raum miteinander korrespondieren.
In der Installation Holz auf Holz auf Holz auf Holz werden serielle, gedruckte Tableaus mit Objekten zu einer landschaftlichen Konstruktion verknüpft. Das Gehen durch die Ausstellung fügt der räumlichen Anordnung eine zeitlichen Komponente hinzu.
Von der Fläche in den Raum in die Zeit ist das Prinzip der Installation, die für den Projektraum oqbo entstanden ist.


Öffnungszeiten

Do-Sa 15-18

oqbo – raum für bild wort und ton
Brunnenstr. 63
13355 Berlin