Kleine fliegende Berge

Ralph Hauswirth - Kleine fliegende Berge

Wil | ArtRegion: Bodensee

Kunsthalle Wil

Ralph Hauswirth: Kleine fliegende Berge

15. Juni – 20. Juli 2014

Spielerisch und vielfältig – das sind die Interventionen, mit denen Ralph Hauswirth (*1948) auf seine Umgebung reagiert.

In der Ausstellung «Kleine fliegende Berge» führt der Basler Künstler zum einen seine intensive und langjähre Auseinandersetzung mit Steinen fort und bringt diese in einen spannenden Dialog mit den Ausstellungsräumen der Kunsthalle Wil: Steine, festgezurrt in einem dichten Netz von Seilen, die ihrerseits den ganzen Hauptraum verspannen, werden in einen merkwürdigen Schwebezustand versetzt.

Zum anderen verblüfft der Künstler mit detailgetreuen Betonmodellen seiner Ausstellungsstätten, jedes 3.5 kg schwer. Ralph Hauswirth hat schon früher charaktervolle Gebäude in derart multiple Modelle verwandelt, so die Trinkhalle, das Hotel Palace und das Badehaus im bündnerischen Nairs. Für die Ausstellung in Wil sind 30 Modelle entstanden, die im Obergeschoss der Kunsthalle aufgereiht zu sehen sind.

Gegen Ausstellungsende wird die Kunsthalle dann jedoch wieder singulär dastehen, denn die blau-, gold- oder bronzefarbenen Mehrlinge sind die Multiples des aktuellen Jahres, die von den Gönnerinnen und Gönnern als Jahresgabe direkt aus dem Verband entfernt und mit nach Hause genommen werden können. Die entstehenden Lücken müssen fortan von den Besucherinnen und Besuchern gedanklich hinterfragt und vervollständigt werden. Dies verbindet die Anordnung mit der zweiten Arbeit auf der Estrade: In einem angedeuteten Koordinatennetz konfrontiert der Künstler die Betrachterinnen und Betrachter mit einem «archäologischen Grabungsfeld», in dem er einen ganzen Fundus an Objets trouvés und Ready mades ausbreitet. «Seelenarchäologie» nennt Ralph Hauswirth diese Installation, die aus mehreren Kisten
und deren Inhalt besteht. Akribisch reiht er Fundstücke, Tagebücher oder Fotografien auf, die er durch diese «Offenlegung» präsentiert. Man wird eingeladen, sich auf die Spur der vielfältigen Gegenstände zu begeben, und dabei die eigenen Erinnerungen und Vergangenheitssondierungen anzustossen.


Öffnungszeiten

Do, Fr 16-19
Sa, So 11-14

Kunsthalle Wil
Grabenstrasse 33
9500 Wil