Steckborn | ArtRegion: Bodensee

Kirchgasse

Melisa Sabir / Abel Auer: Komorbide Monde

22. Mai – 7. August 2022

Eine zerbrechliche Zeitschleife zieht sich durch den virtuellen Korpus der Ausstellung Komorbide Monde. Die Arbeiten von Melisa Sabir und Abel Auer generieren verschlungene Verbindungen von wiederkehrenden Zeiten und markieren vorsichtig Einschnitte, die gängige Narrative der Kunst(Geschichte) zur Disposition stellen. Zwischen Fiktion und Realität, Vergangenem und Gegenwärtigem öffnet hier Malerei als intuitive Denkform einen Zugang in eine Twilight Zone. Dabei referieren ihre Arbeiten auf das Aufkommen neuer Stile und Thematiken, die als direkte Reaktion der Kunst auf gesellschaftliche Ereignisse und Umbrüche verstanden werden können.
Melisa Sabir zitiert in ihren Darstellungen von fragmentierten Körpern eine kubistisch-surreale Vision des figuralen Ausdrucks. Motive wie Verzerren, Verschmelzen und Verknoten erweitert sie um gegenwärtige Dimensionen von Verletzung und Vernetzung.
Abel Auer sieht in seinem Werk eine referentielle Verschiebung vom psychedelisch dekadenten Neosymbolismus hin zu einer neuen Form des Expressionismus. Seine Wolkenbilder, die bis anhin Ausdruck kontemplativer Erhebung waren, zeigen sich nun bedrohlich – sie sind gefüllt mit Gewitter-Daten unserer Zeit, die nur durch einen einzigen weiteren Tropfen überlaufen könnten.
Beide Künstler:innen akkumulieren in ihren Bildern Wissen, Materie und Farbe zu Gebilden, die in ihrer Dichte erkennen lassen, dass Kunst ein Seismograph ihres jeweiligen Zeitgeschehens werden kann.

Melisa Sabir (*1996) ist Künstlerin und Autorin. Abel Auer (*1974) ist Künstler und Professor an der HfBK Hamburg.


Öffnungszeiten

Do & Fr 11-18
Sa 11-16
und nach Vereinbarung

Kirchgasse
Kirchgasse 11
8266 Steckborn