Basel | ArtRegion: Basel - Oberrhein

Der TANK des Institut Kunst Gender Natur

Louise Guerra Archive

Kleine richtige Schule

30. November – 8. Dezember 2019

Covid-19 Massnahmen:

Geöffnet ab 1. März 2021

In ihrer künstlerischen Arbeit setzte sich Louise Guerra mit der Theorie, der Geschichte und der Praxis von Kollektivität auseinander. Sie war einerseits eine fiktive Künstlerin, die sich Gedanken, Formen, Theorien, Methoden und Biographien anderer aneignete, um diese zu überprüfen und neu zur Diskussion zu stellen, andererseits ein Kollektiv, das von 2013 bis 2017 mit Ausstellungen, Publikationen, Performances und weiteren Manifestationen an die Öffentlichkeit trat. Louise Guerra ist eine Figur, deren Praxis auf andere Figuren aus unterschiedlichen historischen Epochen wie Louise Michel, Louise Bourgeois, Louise Nevelson, Louise Glück, Louise Mack oder Louise Lawler verweist, mit denen sie den Vornamen teilt, und die dabei versucht hat, in unterschiedlichen Handlungsräumen aktiv zu werden. In ihrem Atelier standen zunächst Malerei und Autorschaft im Zentrum der Aufmerksamkeit, bald aber wurde deutlich, dass die Interessen von Louise Guerra nach einer neuen künstlerischen Methodik und Praxis verlangten, die auch ästhetische Theorie, Alltagsleben, Politik und Bildung einbezogen.

2018 gründeten die Künstlerinnen Kathrin Siegrist und Chantal Küng das Louise Guerra Archive. Seither befassen sie sich mit dem Nachlass von Louise Guerra und der Frage, wie deren Werk aktualisiert und vermittelt werden soll. Erstmals zur Diskussion gestellt wurde das Louise Guerra Archive in der Ausstellung République Géniale im Kunstmuseum Bern. Seine Aufgabe sieht das Louise Guerra Archive nicht darin, die Authentizität erhaltener Arbeiten von Louise Guerra zu überprüfen, sondern die Transformation und Aktualisierung der Hinterlassenschaft von Louise Guerra zu ermöglichen. Keine richtige Schule zeigt (beinahe) die gesamte Garderobe von Louise Guerra, aus der Cosima Grand am Tag der Eröffnung für ihre Improvisation einige Stücke auswählen wird, um in und mit diesen in der Ausstellung zu tanzen.

Chantal Küng und Kathrin Siegrist sind Absolventinnen des Master of Fine Arts am Institut Kunst HGK FHNW. Die Ausstellung «Louise Guerra Archive: Keine richtige Schule» ist das fünfte Projekt in einer 2017 begonnenen Reihe mit Arbeiten von Alumni des Institut Kunst.

Besondere Öffnungszeiten

Samstag und Sonntag 14:00 – 18:00
Und nach Vereinbarung: dertank.hgk@fhnw.ch

Der TANK des Institut Kunst Gender Natur
Freilager-Platz 1
4142 Basel

Öffentlicher Verkehr

Tram: 10, 11 bis Dreispitz