Matricule II.

Corona-Info:

Ab 12. Mai 2020: Ausstellung(en) geöffnet - keine Veranstaltungen

St.Gallen | ArtRegion: Bodensee
Museum im Lagerhaus

Linda Naeff: Matricule II.

24. März – 5. Juli 2020

Es war stets ein aussergewöhnliches Erlebnis, Linda Naeff in ihrer Wohnung zu besuchen. Man trat in eine andere Welt ein. Lediglich ein schmaler Weg zog sich von der Tür zur Küche und bis zum Bett. Sonst war der Raum komplett gefüllt mit Kunst. Wo einst ein Esstisch oder ein Sofa standen, waren die Möbel vor ihrem Tod 2014 längst von den Werken überlagert – wie Moos, das wuchernd jeden Stein und jede Wand überzieht. Hier lebte Linda Naeff ihr Leben in der Kunst und für die Kunst.

1926 wird sie in Bagnolet in Frankreich geboren. Ihre Eltern leben im Konkubinat, der Vater ist bereits verheiratet. Für die damalige Zeit ist dies ein Skandal, dem das Paar entfliehen muss. Der Zweite Weltkrieg zwingt zur Rückkehr in die Schweiz. Die Familie bricht auseinander und die Kinder kommen zu verschiedenen Verwandten. Linda Naeff erfährt Erniedrigungen und Vergewaltigung. Mit ihrem Mann Jo zieht sie nach Genf und gründet selbst eine Familie. Zwei Töchter bringt sie zur Welt, fünf Söhne verliert sie in fortgeschrittener Schwangerschaft.

Linda Naeff ist ein Multitalent. Sie spielt Theater, in Revuen, sie schreibt und dichtet. 1987 beginnt sie zu malen, später auch plastisch zu arbeiten. Bis ins hohe Alter tätig, entstehen mehrere tausend Werke: Kraftvolle Gemälde, Zeichnungen, Tonplastiken, die sie ohne Ofen nicht brennen kann, Objekte, Collagen, Assemblagen, Kästchen und bemalte Holzlatten in Serie. Sie verbindet sowohl Text und Bild als auch Lyrik mit Objekten und fügt unterschiedlichste Materialien zusammen. Ihre unbändige Fantasie kennt keine Grenzen. Dem rastlosen Schaffen liegt ihre tiefe Verwundung zugrunde, die sich in allen Arbeiten spiegelt. Als das Kind signiert sie ihr Werk: ‹LM II› – ‹Linda, Matricule II.› – die ‹Zweitgeborene›, wie sie meist genannt wurde.

Öffnungszeiten

Di–Fr 14–18 Uhr
Sa/So 12–17 Uhr
Feiertage inkl. Ostersonntag/-montag und Pfingstsonntag/-montag 12–17 Uhr
Geschlossen 24./25./31.12., 1.1. und Karfreitag

Eintrittspreise

Erwachsene CHF 5 / EUR 3.50
AHV, IV, Lehrlinge, Schüler, Personen mit Caritas-Ausweis, Gruppen ab 6 Personen CHF 2.50 / EUR 1.50
Kinder bis 12 Jahre Eintritt frei

Museum im Lagerhaus
Davidstrasse 44
9000 St.Gallen

Öffentlicher Verkehr

Bus 1, 2, 3, 4, 7: St.Leonhard
Bahn: St.Gallen Hauptbahnhof