Rosalba Carriera, Selbstbildnis der Künstlerin, Detail, 1707/1708, Rötel auf beigefarbenem Papier © Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Jörg P. Anders

Berlin | ArtRegion: Berlin, Mitte

Kupferstichkabinett

Muse oder Macherin?

Frauen in der italienischen Kunstwelt 1400 – 1800

8. März – 4. Juni 2023

Die Ausstellung beleuchtet die übersehenen, aber bemerkenswerten künstlerischen Beiträge von Künstlerinnen in der italienischen Kunst vor 1800. Frauen wie Rosalba Carriera, Artemisia Gentileschi, Elisabetta Sirani, Diana Scultori, Isabella d’Este und Christina von Schweden schufen Werke, die in ganz Europa sehr begehrt waren. Neben ihrer Kunst bewiesen diese Frauen auch Geschäftssinn und Networking-Fähigkeiten und dienten als Vorbilder für andere. Sie sammelten Kunst und unterstützten Künstler und stellten damit ihre Väter, Brüder und Ehemänner in den Schatten. Anhand von Zeichnungen und Druckgrafiken aus der Sammlung des Kupferstichkabinetts und besonderen Leihgaben bietet die Ausstellung einen aufschlussreichen Einblick in die vielfältige, aktive Rolle der Frauen in der Kunst und in der Welt jener Zeit.


Öffnungszeiten

Di-Fr: 10-18
Sa & So: 11-18

Kupferstichkabinett
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

Öffentlicher Verkehr

Bahn: U2, S1, S2 & S25 bis Potsdamer Platz
Bus: M29 bis Potsdamer Brücke; M41 bis Potsdamer Platz Bhf; M48 & M85 bis Kulturforum; 200 bis Philharmonie