Nicole A. Wietlisbach

Muttenz | ArtRegion: Basel - Oberrhein
Kunsthaus Baselland

Nicole A. Wietlisbach

25. Januar – 4. März 2018

Drei Räume, eine Idee, mit denen die Werke untereinander verbunden sind: Lineare Strukturen, die wir aus der Natur kennen, sich aber zugleich abstrakt lesen lassen, und zu Zeichnung wie Malerei Anlass geben. Verfremdung bekannter und alltäglicher Bilder aus der Natur, die unsere (Seh-) Gewohnheiten ansprechen. Eine Notenschrift, die Zeichnung, Linie und Landschaft werden kann. Die drei Räume funktionieren selbst wie eine Komposition, die linear und gleichzeitig gelesen und erfahren werden kann — ohne feste Vorgabe nach einer Leserichtung, nach einem Anfang und Ende, nach einem ersten oder letzten Raum. Fünf Kreidetafeln, die einst mit Klangthemen beschriftet wurden, geben dem Raum eine zweite Haut — dunkel, zeichnerisch, vibrierend und klingend zugleich. Notationen, Zeichnungen, physisch durch den Raum geführte Linien mit Punkten, die eine Landschaftssilhouette beschreiben könnten, leiten in weitere Räume über — wie ein Scharnier. Vertikale und horizontale Liniengefüge, der Natur entnommen oder auf sie verweisend, Kreidestaub — in Reagenzgläsern aufgefangen — sind einerseits das, was sie sind und beschreiben andererseits erneut fiktive und mögliche Landschaftsräume.

Künstlergespräch Mittwoch, 7. Februar 2018 | 18:30

mit Nicole A. Wietlisbach und Barbara van der Meulen, Mitglied der Fachkommission Kunst Basel-Landschaft

Öffnungszeiten

Di – So: 11 – 17
Mo geschlossen.

Während der Art Basel:
Mo, Di, Do – So: 10 – 18
Mi: 14 – 18

Eintrittspreise

regulär: CHF 12/ ermässigt: CHF 9
frei: Kinder bis 12

Kunsthaus Baselland
St. Jakob-Strasse 170
4132 Muttenz

Öffentlicher Verkehr

Tram: 8, 10, 11 oder zu Fuss bis Aeschenplatz. Ab Aeschenplatz Tram 14 Richtung «St. Jakob/Muttenz/Pratteln» bis Haltestelle «St. Jakob»