Rudolf Stingel

Bild zur Ausstellung von Rudolf Stingel

Riehen | ArtRegion: Basel - Oberrhein
Fondation Beyeler

Rudolf Stingel

26. Mai – 6. Oktober 2019

Die Fondation Beyeler widmet ihre Sommerausstellung 2019 dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel. Stingel wurde 1956 in Meran, Italien, geboren und zog 1987 nach New York, wo er bis heute überwiegend lebt und arbeitet.

Die Ausstellung in der Fondation Beyeler ist die erste grosse Präsentation des malerischen Œuvres des Künstlers in Europa nach derjenigen im Palazzo Grassi in Venedig (2013) und die erste in der Schweiz seit jener in der Kunsthalle Zürich (1995). Sie stellt Rudolf Stingels bedeutendste Werkserien aus allen Schaffensperioden der letzten 20 Jahre vor und gewährt so einen umfassenden Überblick über seine vielfältige künstlerische Praxis.

Von Beginn seiner Karriere in den späten 1980er-Jahren nähert sich Rudolf Stingel in einer konzeptuellen und selbstreflexiven Weise der Malerei und erkundet deren Möglichkeiten und medienspezifische Grenzen im Wechselspiel der künstlerischen Verfahren, Materialien und Formen. Neben verschiedenen Serien abstrakter und fotorealistischer Malerei auf Leinwand entstehen grossformatige Werke aus Styropor, die flächendeckend mit Einritzungen versehen sind, oder aus Metall gegossene Bilder, in denen Spuren für die Ewigkeit konserviert sind. Zudem gestaltet Stingel ortsspezifische Installationen, für die er einzelne Wände mit hochflorigem, monochromem Teppich bespannen lässt, den die Besucher mit ihren Händen, grossen Pinselstrichen gleich, glätten und aufrauen können. Auch lässt er ganze Räume mit reflektierenden, silbernen Celotex-Isolationsplatten auskleiden, die dazu einladen, in dem weichen Material Botschaften, Initialen und sonstige Gesten zu hinterlassen. Was all diese Werke ungeachtet ihrer materiellen Unterschiedlichkeit verbindet, sind die zufälligen oder bewusst gesetzten Spuren des Malerischen, die auf der Oberfläche in Erscheinung treten. Zudem formulieren sie ganz grundsätzliche Fragen zum Verständnis und der Wahrnehmung von Kunst, zu den Themen von Erinnerung und Vergänglichkeit dem Künstler.

Öffnungszeiten

Mo, Di: 10 - 18
Mi: 10 - 20
Do-So: 10 - 18
Das Museum ist an allen Sonn- und Feiertagen geöffnet.

Am Samstag, 18. Juni ist das Museum aufgrund des sun.set-Events des Young Art Clubs bis 21 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise

Erwachsene: CHF 28
Gruppen ab 20 Personen (Anmeldung notwendig) und IV mit Ausweis: CHF 23
Studenten bis 30 Jahre: CHF 12
Familienpass (2 Erw. mit mind. 1 Kind bis 19J.): CHF 56
Alle Personen bis 25 Jahre, Art Club Mitglieder: freier Eintritt
Freier Eintritt gegen Vorweisen einer gültigen Mitgliederkarte: Oberrheinischer Museumspass, ICOM, iaa-aiap, Colour Key, StudentInnen Kunsthistorisches Seminar Basel, StudentInnen Schule Kunst und Gestaltung Basel, Musées sans frontieres, Verband Museen Schweiz

Fondation Beyeler
Baselstrasse 101
4125 Riehen

Öffentlicher Verkehr

Basel, Tram 2: Fondation Beyeler