SACH MAL!

Meersburg | ArtRegion: Bodensee
Galerie Bodenseekreis

SACH MAL!

jung + gegenständlich. Förderpreis des Bodenseekreises 2018

8. Juli – 16. September 2018

SACH MAL! Bleib sachlich! Das ist auch diesmal wieder gefragt bei der fünften Ausstellung zum Förderpreis des Bodenseekreises für gegenständliche Kunst. Aus einer Vielzahl von Bewerbungen wurden 31 junge Künstlerinnen und Künstler ausgewählt, die ihre Arbeiten in der Galerie des Bodenseekreises zeigen dürfen. Unter ihnen ist auch die Person, die den Förderpreis des Bodenseekreises erhalten wird – doch die Wahl bleibt bis zur Preisvergabe geheim. So hat das Publikum die Möglichkeit, seinen eigenen Favoriten in der Ausstellung zu wählen.

Eine sechsköpfige Jury von Kunst- und Kulturschaffenden aus der Region hat die Teilnehmer der Ausstellung ausgewählt und bestimmt, wer den offiziellen Preis bekommen soll. Die Entscheidung fiel dabei nicht leicht, denn die Qualität der Einsendungen war hoch. Das Interesse an der Ausschreibung war nicht nur in ganz Deutschland, sondern auch in den Nachbarländern groß. Die Bewerbungen kamen von Hochschulen aus Berlin und Bremen, aus Hamburg, Dresden, Leipzig und Halle, von den Akademien in Karlsruhe und Stuttgart sowie aus Wien oder Zürich.

Gegenständlich müssen die Werke sein, ausgeführt in Malerei oder Zeichnung, doch ein Thema wurde nicht vorgegeben. So kann sich in der Schau das Spektrum dessen entfalten, was aktuell an den Kunstakademien im gegenständlichen Bereich geschaffen wird. Die Künstlerinnen und Künstler, die nicht älter als 35 Jahre sein dürfen, zeigen, was sie bewegt. So ist etwa das Bild des Menschen ein zentrales Anliegen, auch im gesellschaftskritischen Sinn, es geht um Demokratisches, um Machtverhältnisse, aber auch um unsere Hochglanzwelt und oberflächlichen Konsum. Daneben gibt es Skurriles, Humorvolles und Träumerisches zu sehen.

Bekannt gegeben werden die Preisträger an der Preisverleihung am 16. September um 17 Uhr im Spiegelsaal des Neuen Schlosses Meersburg. Dann steigt die Spannung, wenn klar wird, wer von der Fachjury erkoren wurde und das Preisgeld von 4.000 Euro erhält. Doch auch der „Publikumsliebling“ darf sich freuen, für ihn steht ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro bereit.

Für ihre Favoriten dürfen die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung, anders als in den vergangenen Jahren, erstmalig drei anstatt nur einer Stimme vergeben. So fällt die Entscheidung zwischen vielen interessanten künstlerischen Positionen vielleicht etwas leichter. Bis zum 6. September dürfen die Wahlscheine in die Wahlurne im Roten Haus eingeworfen werden.

Öffnungszeiten

täglich 10 - 17

Galerie Bodenseekreis
Rotes Haus, Schlossplatz
88709 Meersburg