Spurensicherung

Bild zur Ausstellung Spurensuche

Schaffhausen | ArtRegion: Bodensee
Kunstkästen Schaffhausen

Jürgen Krusche: Spurensicherung

Stadtforschung an der Schnittstelle zur Kunst

30. März – 16. Juni 2019

Jürgen Krusche (*1959 in Kaufbeuren, lebt und arbeitet in Zürich und Hannover) ist Künstler und Stadtforscher. Nach seiner Ausbildung als Musiker widmete er sich verstärkt der bildenden Kunst. Seit 2001 ist er als Dozent an der Züricher Hochschule der Künste (ZHdK) am Institut für Gegenwartskunst tätig, wo er sich im Rahmen der künstlerischen Forschung mit der Nutzung öffentlicher urbaner Räume beschäftigt, oft auch vergleichend zwischen Ostasien und Europa. Im Kontext dieser Forschung haben sich seine künstlerischen Arbeiten verändert. Sie sind alle in urbanen Räumen verortet und handeln vom Gehen und Beobachten, vom Finden und Intervieren, Sammeln und Dokumentieren. Es sind „Spurensicherungen“ – so auch der Titel der Arbeit, die er in den Schaffhausen Kunstkästen zeigt.

Als Stadtforscher ist Jürgen Krusche viel unterwegs. Er beobachtet, analysiert, dokumentiert und vergleicht die Nutzung öffentlicher Räume. Weltweit begibt er sich auf „visual ethnographic expeditions“ (visuelle ethnographische Expeditionen) und zieht daraus Schlüsse über die sozialen, politischen und kulturellen Ausprägungen und Veränderungen einer Gesellschaft. Die Kamera dient ihm dabei als wichtiges Instrument. Im Rahmen seiner Forschung sind unzählige Projekte entstanden, die sich immer öfter an der Schnittstelle zwischen Forschung und Kunst bewegen.

Öffnungszeiten

24/7

Kunstkästen Schaffhausen
Bahnhof
8200 Schaffhausen