Suche nach vergessenen Träumen

Basel | ArtRegion: Basel - Oberrhein

DOCK Kunstraum, Archiv und Ausleihe

Alex Bleuler: Suche nach vergessenen Träumen

18. Juli – 27. August 2018

Zu Beginn steht eine kuratierte Ausstellung, gezeigt wird Ölmalerei von Alex Bleuler. Im Laufe des Sommers wandelt sich der Ausstellungsraum zum Atelier und der Arbeitsprozess kann kontinuierlich mitverfolgt werden. Das offene Atelier lädt zum Austausch ein, es entstehen neue Werke und so wird sich die Ausstellung bis zur Finissage umfassend transformieren.

Ob Zeichnungen – mit Bleistift, Kohle oder schwarzer Pastellkreide – oder Ölgemälde: die durchgängig figurativen Werke von Alex Bleuler beschränken sich auf zwei Motive: Bäume – meistens blattlose Astgerippe oder baum- und strauchähnliche Astgewinde – und menschenähnliche Gestalten oder nur Gesichter. Die körperlichen Gestalten scheinen naturwüchsige, in ihre bewegungslose Form hineingewachsene, verbogene, verknorpelte, verkrüppelte Leiber und Glieder zu sein. Auch ‹Ein seltsamer Schritt› – ein mittelgrosses Ölgemälde – zeigt eine verkrampft kauernde Gnomengestalt, die in ihrer Form festgewachsen scheint, ein Fuss auf der Erde, den anderen angehoben. Verrenkt wachsen wurzelknollige Leiber in unterirdischem Dunkel: in eigenem Höhlenraum, in embryonaler Stellung, träumende Trolle. Andere Körper, oft an- oder miteinander gewachsene, weiblich männliche Doppelwesen, liegen schwebend im Raum oder schlingen sich durch ein Luftwurzelgerank. Und dann sind da nur halb fassbare Phantomgestalten, die in einer ewigen Nacht aus sich selbst leuchtend aufscheinen, bevor sie wohl wieder verschwinden.

Einige Ölgemälde sind in ‹expressionistisch› ungemischt-kräftigen Farben gehalten, kontrastreich, seltener etwas gedämpfter, die ‹Portraits› von auratisch erscheinenden Figuren hingegen in nur einer Grundfarbe: eine grüne Gestalt leuchtet aus der Finsternis, ein Phantomgesicht in kaltem Weiss aus dem Urwaldgrün. Die Augen sind oft geschlossen, offen aber haben sie einen abwesenden Blick in ein ‹anderes Reich›. Jedes Werk von Alex Bleuler bildet einen abgeschlossenen Raum für nur ihren eigenen Traum träumende Gestalten. Sie alle lassen sich von uns nicht stören, und doch wollen wir beim Betrachten etwas von ihrem Jenseits vernehmen.

Kurator: Clément Stehlin
Text: Christoph Krause

Vernissage Di 17.7.2018, 19.00
Offenes Atelier Mi & Sa 14.00 – 18.00
Take pArt So 19.8.2018, 19.00
Finissage So 26.8.2018, 19.00


Öffnungszeiten

Di-Do 13:30-18:30

DOCK Kunstraum, Archiv und Ausleihe
Klybeckstrasse 29
Basel

Öffentlicher Verkehr

Tram 8: Feldbergstrasse