There is no Fantasy

Basel | ArtRegion: Basel - Oberrhein
Artstübli

CHRIS GÖTTEL: There is no Fantasy

28. – 29. April 2018

Seine Quellen bezieht der Künstler z.B. aus Magazinen, Werbefotos oder fotografischen Darstellungen. So treffen Malerei, Collagen, Zeichnungen, alltägliche Materialien aufeinander, wobei sich Göttel derzeit hauptsächlich mit collagierten Zeichnungen befasst.
So soll sich dieses Zusammentragen aus verschiedenen Techniken sich über die starre Konventionen der der Gesellschaft hinaussetzen. Das Aufbrechen der Technik der klassischen Malerei, das Verwerfen der bildhaften Einheit – genau dieser Ansatz ist ihm sehr wichtig. Suchen, finden, recyclen, neu kombinieren, Spontanität, Stimmungen verwerfen, kleben, zusammentragen, reale Objekte sich aneignen – ja diese nicht absichtliche gesteuerte bzw. nicht konzeptionelle Herangehensweise, dieses dadaistische Zufällige ist was ihn reizt. So werden bildhafte Informationen auch installativ in einen neuen Kontext gesetzt. Sein Konzept ist vielleicht kein Konzept zu haben. So lässt er sich genügend Freiheit die gesellschaftlichen Themen immer wieder aufs Neue zu betrachten.

Öffnungszeiten

Do/Fr: 11 – 18
Sa: 14 – 18

Artstübli
Steinentorberg 28
4051 Basel