Tuttlingen | ArtRegion: Bodensee

Galerie der Stadt Tuttlingen

Daniel Beerstecher: Walk-in-time

23. Oktober – 5. Dezember 2021

Covid-19 Massnahmen:

Besichtigung nach Vereinbarung

Im Rahmen des Skulpturenprojektes DONAUGALERIE 2019 der Stadt Tuttlingen war Daniel Beerstecher als lebendige Skulptur 60 Tage lang in einem meditativen „Slow Walk“ unterwegs. In extremer Langsamkeit bewegte er sich der Donau entlang von Donaueschingen nach Tuttlingen und von hier weiter zum Skulpturenpark des Vereins „Friends of Tower Ateliers“ in Neuhausen ob Eck. Auf der Startbahn des dortigen Flugplatzes endete sein ca. 42 Kilometer langer Marathon der Langsamkeit.

Im Zentrum der Ausstellung in Tuttlingen stehen die im Zusammenhang mit der Performance entstandenen Editionen „Walk in Time I & II“, die insgesamt 120 Bilder umfassen. In diesen wird das in seiner Art einzigartige Projekt „Walk-in-Time“ intensiv beleuchtet und in den Zusammenhang mit seinem bisherigen Werk gestellt. Dieses berührt die Frage nach der Sinnhaftigkeit des Daseins mit seiner herkömmlichen Ordnung, in der es darum geht, alles effizienter zu gestalten und sich selbst zu optimieren. Als ein Eroberer des Unmöglichen und scheinbar Unnützen machte Beerstecher bereits vor der Slow-Walk-Performance Wanderprojekte, wie etwa eine Tour zu Fuß im Business-Anzug durch die einsame Landschaft Lapplands („Hugo Boss / Sarek“, 2005), das Durchwandern der Sahara mit einem Surfbrett unter dem Arm („Sand am Meer“, 2010) und eine Landtour in Patagonien mit einem Segelboot auf Rädern („The conquest of the Useless“, 2014). Als Ergebnis seiner Aktionen entstanden Filme, Fotos oder Installationen, von denen die Galerie der Stadt Tuttlingen eine Auswahl zeigen wird.

Öffnungszeiten

Di – So: 11 – 18

Galerie der Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 7
78532 Tuttlingen