Wechselspiele

Bild zur Ausstellung Wechselspiele

St.Gallen | ArtRegion: Bodensee
Kunstmuseum St.Gallen

Wechselspiele

Glanzlichter der Sammlung

Bis auf weiteres

Nicht statisch, in Bewegung soll sich die Sammlung dem Publikum zeigen. Wechselspiele also: einmal veränderte Nachbarschaften, dann Umgruppierung oder Neuhängung ganzer Säle. Verborgenes kommt ans Licht, Akzente werden verschoben – und immer mal wieder setzt eine grossartige Schenkung ein neues Highlight! Den Werken aus Spätgotik und Renaissance – darunter eine Lucretia (um 1530) des Antwerpener Cornelis Bazelaere, genannt „Der Meister mit dem Papagei“, die jüngste Schenkung von Annette Bühler – sind postbyzantinische Ikonen aus der umfangreichen Schenkung Gürtler gegenübergestellt: So begegnen sich Bilder aus Ost und West und laden ein zum Vergleich. Die Spur der Alten Meister setzt sich fort in den bedeutenden Beständen niederländischer und italienischer Barockmalerei des 17. und 18. Jahrhunderts.

Öffnungszeiten

Di - So: 10 - 17
Mi: 10 - 20
Geöffnet am Ostermontag, Auffahrt, Pfingstmontag und 1. November.
Geschlossen an Neujahr, Karfreitag, 1. August, Heiligabend, Weihnachtstag und Silvester.

Eintrittspreise

Erwachsene: CHF 12
AHV/IV-Bezüger, Gruppen ab 8 Personen: CHF 10
Ermässigte Eintritte: CHF 6
Kombiticket mit Kunstzone Lokremise: CHF 16

Kunstmuseum St.Gallen
Museumsstrasse 32
9000 St.Gallen

Öffentlicher Verkehr

Bus 1, 4, 7, 11: Theater