Wo die Milane kreisen

Ganterschwil | ArtRegion: D/A/CH

porte bleue

Wo die Milane kreisen

14. September – 6. Oktober 2019

Ein Kunsterlebnis der besonderen Art im Toggenburg
mit 25 Künstlern und Künstlerinnen aus diversen Regionen der Schweiz

Von kreisenden Milanen, performenden Kühen, Träumen vom Fliegen und anderen Merk- und Denkwürdigkeiten erzählt die Kunstausstellung Wo die Milane kreisen: Ein Titel, der zugleich Ortsangabe ist ‒ ebenso unpräzis wie poetisch und gerade darum verführerisch einladend. Während vier Wochenenden verwandeln sich mitten im Toggenburg Innen- und Aussenräume einer ehemaligen Kleiderfabrik in ein grosszügiges Ausstellungsareal und bieten 25 Kunstschaffenden die Möglichkeit, ihre aktuellen Arbeiten zu präsentieren.
Real befindet sich das geheimnisvolle Land der kreisenden Milane in der stillen Abgeschiedenheit des Dorfes Ganterschwil. Am Rande der Gemeinde produzierte und vertrieb einst die Kleiderfabrik Mayer AG ihre Textilien. Heute ist das Gebäude Wohn- und Atelierraum für die Initianten der Gruppenausstellung, für Nico Lazúla und Ruedi Staub vom Kunst- und Kurator*innenduo R57 sowie für Judith Schmid und Patrick Kliebens, die mit porte bleue in der ehemaligen Remise der Fabrik einen lebendigen Kulturort betreiben. Gemeinsam haben die vier Kurator*innen Kunstschaffende zur Ausstellungsbeteiligung eingeladen. Rund 60 Projekte wurden eingereicht, aus dieser Fülle wurden jene von 25 Kunstschaffenden ausgewählt. Diese bespielen nicht nur einen grosszügigen Innenraum, sondern auch das Dach und den Hof sowie das benachbarte Landwirtschafts- und Weideland eines Bio-Bauern.

Ein Projekt der beiden Kulturveranstalter
R57 (Nico Lazúla/Ruedi Staub) und
porte bleue (Judith Schmid/Patrick Kliebens).


Öffnungszeiten

Jeweils Samstag und Sonntag 10-18 Uhr

(Die Werke im Aussenbereich können auch ausserhalb der Öffnungszeiten besichtigt werden)

porte bleue
Toggenburgerstrasse 28
9608 Ganterschwil