RAINBOW SERPENT (VERSION)

gb23_daniel_boyd_RAINBOW

Daniel Boyds „RAINBOW SERPENT (VERSION)“ ist die bisher umfassendste Präsentation seines Werks in Europa. Sie zeigt seine künstlerische Praxis, die sich der kolonialen Erzählung der australischen Geschichte widersetzt und indigene Wissensproduktion, transnationale Netzwerke des Widerstands und persönliche Familiengeschichten miteinander verbindet. Um das Seherlebnis weiter zu verbessern, wird Boyd den Boden des Atriums und die Fenster…

Weiterlesen

Indigo Waves and Other Stories

gb23_indigo_waves

„Indigo Waves and Other Stories: Re-Navigating the Afrasian Sea and Notions of Diaspora“ ist eine Ausstellung, die die Geschichten und Erzählungen des Indischen Ozeans als Ausgangspunkt nimmt, um die historischen, kulturellen und sprachlichen Verbindungen zwischen den Kontinenten Afrika und Asien zu untersuchen. Anhand verschiedener zeitgenössischer Kunst, Musik, Literatur und Denkweisen werden sowohl erzwungene als auch…

Weiterlesen

Klassenfragen

Klassenfragen_Vlad_Brăteanu_BerlinerischeGalerie2022

Klassenfragen, eine Ausstellung in der Berlinischen Galerie, untersucht die Klassenunterschiede im Bereich der Kunst. Anhand einer Vielzahl von Kunstwerken aus der Sammlung der Berlinischen Galerie und zeitgenössischen Positionen beleuchtet die Ausstellung Erfahrungen von Inklusion und Exklusion sowie die Einflüsse von ökonomischem, sozialem und kulturellem Kapital auf Kunstproduktion und Karriere. Der Kontrast zwischen dem Glamour des…

Weiterlesen

Sterne – Das Firmament in St.Galler Handschriften

Sterne_StiftsarchivSG2023

Seit der Antike ziehen die Sterne die Menschen mit ihrer magischen Präsenz in ihren Bann: Sie spenden Licht und Orientierung, wecken Hoffnung und bilden die Grundlage für Zeitberechnungen und Zukunftsprognosen. Doch sie können auch Angst und Schrecken hervorrufen, wie die große Supernova von 1006 und der Stern von Bethlehem zeigen. Die Ausstellung zeichnet die Geschichte…

Weiterlesen

Die Route wird neu berechnet

KunsthalleWil2022huber-huber-die-route-wird-neu-berechnet

Seit dem Studienabschluss an der ZHdK arbeiten die Zwillingsbrüder Markus und Reto Huber gemeinsam unter dem Namen „Huber.Huber“. Bekannt wurden sie durch ihre Collagen und Zeichnungen, in den letzten Jahren haben sie sich aber auch mit Installationen und skulpturalen Arbeiten einen Namen gemacht. Stets mit einem poetisch-ästhetischen Anspruch sowie einem Hauch von Ironie und Skurrilität…

Weiterlesen

VENEDIGSCHE STERNE

Venedigsche Sterne_BündnerKunstmuseumChur2022

In Graubünden hat die Stickerei und insbesondere der Kreuzstich eine grosse Tradition. Mit der reichen Stickereisammlung im Rhätischen Museum wird die lokale Stickerei in einen grösseren Zusammenhang gestellt. Dabei wird auch die Aktualität dieser künstlerischen Praxis aus der Sicht der zeitgenössischen Kunst beleuchtet. Zu sehen sind Stickereien aus Graubünden, denen Werke internationaler Kunstschaffenden gegenübergestellt werden.…

Weiterlesen

TRACER DES CHEMINS, EMPRUNTER DES LIGNES

plantravail_Pauline DelwaulleTRACER DES CHEMINS, EMPRUNTER DES LIGNES_Le19CRAC2022

Seit über zehn Jahren folgt Pauline Delwaulle Linien, erreicht Punkte, fliegt in Flugzeugen, geht Wege, gleitet in Kajaks, erklimmt Gipfel, bewegt sich auf interaktiven Karten, durchstreift die Welt mit der Fingerspitze, misst sie, besteigt sie, filmt sie, fotografiert sie, sucht nach der richtigen Farbe, der genauen Helligkeit und marschiert auf das zu, was sie nicht…

Weiterlesen

«Ich hätte gerne einen typischen Chagall»

«Ich hätte gerne einen typischen Chagall»KunstmuseumBasel2022

Das Kunstmuseum Basel zeigt den Einfluss, den verschiedene Privatsammler:innen auf Marc Chagalls Durchbruch hatten. Ausgangspunkt für die Ausstellung „Ich hätte gerne einen typischen Chagall“ im Zwischengeschoss des Hauptbaus sind die Gemälde aus der Sammlung Im Obersteg und der Öffentlichen Kunstsammlung Basel. Private Förderer:innen und Sammler:innen spielten eine entscheidende Rolle für den frühen Erfolg von Marc…

Weiterlesen

Digs

Logo KunsthausBaselland Maude Léonard-Contant Digs_KunsthausBaselland2022

Der Ausstellungstitel „Digs“ verrät es bereits: Es geht darum, etwas auszugraben – im übertragenen Sinne; etwas ans Licht zu bringen, das bisher eher im Verborgenen, also unter der Oberfläche und im Eindeutigen lag. Seit Jahren beschäftigt sich die in Basel lebende, aus dem französischsprachigen Kanada stammende Künstlerin Maude Léonard-Contant mit Räumen, welche die Sprache ermöglichen,…

Weiterlesen