Changing rooms

Der TANK des Institut Kunst Gender Natur CHANGING ROOMS 2023 Dock13 Foto: Emi Miller

Odilia Senn und Franca Fays Performance „The Birth of Venus“ versucht, die Möglichkeiten zu erkunden, woher sie kommen und wohin sie gehen, während Janu Mayas „Have a Ceylon Tea with me“ über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Kolonialismus und die Ermächtigung, überall und nirgends gleichzeitig zu sein, nachdenkt. Beide Performances stellen gesellschaftliche Normen und Konventionen…

Weiterlesen

NON MERCI !!!

dittrich-schlechtriem-Soufiane Ababri NON MERCI !!! 2022

Ababris Praxis setzt aktivistische Energien frei, indem er sich auf literarische, soziologische und politische Texte von Queer-Autoren bezieht, die über die Queer-Szene hinaus weithin anerkannt sind. In früheren Ausstellungen hat er sich mit Jean Genet, Frank O’Hara, Antoine de Saint-Exupéry, Didier Eribon und Yukio Mishima beschäftigt. „NON MERCI !!!“ ist inspiriert von Cyrano de Bergeracs…

Weiterlesen

Nasan Tur

Nasan-Tur_Berlinische-Galerie2023

Nasan Tur setzt sich in seinen Arbeiten mit den politischen und sozialen Bedingungen unserer Zeit auseinander, macht Ideologien, gesellschaftliche Normen und Verhaltensmuster sichtbar und erkundet die Möglichkeiten des individuellen Handelns angesichts von Unterdrückung, Ohnmacht und Manipulation. In Versuchsanordnungen untersucht er Aussagen, Gesten und Bilder aus den Medien und dem öffentlichen Raum und schafft so Miniaturen…

Weiterlesen

KörperBilder

Hans-Schärer-Ohne-Titel-LagerhausSG2022

Weiblichkeit, Erotik und Fruchtbarkeit stehen im Mittelpunkt dieser Ausstellung, mit sinnlichen Frauenporträts, ambivalenten Reflexionen der Selbstwahrnehmung, gebrochener Körperlichkeit und einer ironischen Auseinandersetzung mit der erotischen Reduktion des Weiblichen. Bekannte Werke von Aloïse Corbaz, Madeleine Lommel und Hans Schärer sind ebenso zu sehen wie Neuzugänge einer fragilen Ich-Identität von Lotti Fellner-Wyler und Margrit Schlumpf-Portmann, die eine…

Weiterlesen