Kunstmuseum St.Gallen

Museumsstrasse 32 | St.Gallen | Art Region: Bodensee

              

Das Gebäude des Kunstmuseums St.Gallen wurde 1877 nach Plänen von Johann Christoph Kunkler erbaut und ist ein herausragender Bau klassizistischer Architektur in der Schweiz. Als visuelles Archiv für die Ostschweiz beherbergt es eine wichtige Sammlung mit Malerei und Skulpturen vom Mittelalter bis zur Gegenwart, die durch attraktive Sonderausstellungen ergänzt werden.

Die Sammlung des Kunstmuseums St.Gallen umfasst einerseits wichtige Drucke von Dürer, Rembrandt and Callot und setzt einen ersten historischen Akzent auf die holländische Malerei des 17. Jahrhunderts mit Werken von Teniers, Ruysdael und de Heem. Das 19. Jahrhundert wird durch Schweizer, deutsche und französische Malerei vertreten, mit Meisterwerken vom Romantizismus bis zum Impressionismus – von Spitzweg bis Böcklin, von Delacroix bis Monet. Aus der Wende zum 20. Jahrhundert sind wichtige Werkgruppen von Hodler und seinen Nachfolgern sowie ausgewählte Werke von Liebermann, Corinth und Von Stuck enthalten. Kirchner, Taeuber-Arp, Klee, Warhol gehören ebenso zum Kernbestand der Moderne wie Installationen von Merz, Serra, Paik, Signer und Rist.

Öffnungszeiten
Di-So 10-17
Mi 10-20
Geöffnet: Ostermontag, Auffahrt, Pfingstmontag und 1. November.
Geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. August, Heiligabend, Weihnachtstag und Silvester.

Eintrittspreise
Erwachsene CHF 12
AHV/IV-Bezüger CHF 10
Ermässigte Eintritte CHF 6
Kombiticket mit Kunstzone Lokremise CHF 16

Öffentlicher Verkehr
Bus 1, 4, 7, 11: Theater


 

St.Gallen | Kunstmuseum St.Gallen

Spotlight

Bis 24. März 2024
 


 

St.Gallen | Kunstmuseum St.Gallen

Expanding Horizons

Bis 24. November 2024
 


 

St.Gallen | Kunstmuseum St.Gallen

Sammlungsfieber

Bis auf weiteres
 

| Weiter >