Kunst Museum Winterthur | Villa Flora

Tösstalstrasse 44 | Winterthur | Art Region: Bodensee, Zürich

              

Die Villa Flora, 1846 erbaut und 1908 von den Architekten Rittmeyer/Furrer im Jugendstil erneuert, war das Wohnhaus von Hedy Hahnloser-Bühler (1873–1952) und Arthur Hahnloser (1870–1936). Früh begann das Sammlerehepaar sich für die Kunst ihrer Zeit zu begeistern: Zwischen 1906 und 1936 trugen Arthur und Hedy Hahnloser Werke des Postimpressionismus, der Künstlergruppe Nabis und der Fauves sowie Werke von zeitgenössischen Schweizer Künstlern wie Ferdinand Hodler und Giovanni Giacometti zusammen. Mit Félix Vallotton, Pierre Bonnard und anderen Kunstschaffenden ihrer Zeit verbanden sie enge Freundschaften. Die Villa Flora wurde zum Treffpunkt der Künstler und der Kunstfreunde. Die ehemalige Sammlung Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler, vereint in der Hahnloser/Jaeggli-Stiftung, versammelt Meisterwerke von Edouard Manet, Paul Cézanne, Vincent van Gogh, Odilon Redon, Henri Matisse und Henri de Toulouse-Lautrec. Sammlung, Haus und Garten bilden ein einzigartiges Kulturgut von internationaler Bedeutung.

Die Villa Flora ist zurzeit geschlossen. Sie wird umgebaut und als Museum für die Kunst um 1900 wiedereröffnet.

Öffnungszeiten
Mo: geschlossen
Di - Sa: 14 - 17
So: 11 - 15

Eintrittspreise
CHF 19 / 15 (ermässigt) Mit dem Ticket können Sie alle drei Standorte besuchen. Ermässigungen: AHV/IV, Auszubildende, Studierende, KulturLegi, Gruppen ab 10 Personen

Öffentlicher Verkehr
Bus 2: Fotozentrum